Engagement

der Geschäftsführung

Unternehmen für die Region Logo

Unternehmen für die Region

Die deutschlandweite Initiative für gesellschaftliche Verantwortung

Engagierte Unternehmer bewegen Deutschland. Sie kennen die Situation an ihrem Standort und haben gute Ideen, wie man drängende Probleme auf unternehmerische Weise kreativ, effizient und wirksam lösen kann. Davon profitiert das Unternehmen und die Region.

Unternehmen für die Region unterstützt daher das partnerschaftliche Engagement von Unternehmen. Die Initiative macht erfolgreiche Projekte und gute Beispiele sichtbar und fördert gezielt neue Kooperationen.

Die Initiative „Unternehmen für die Region“ wurde 2007 von Liz Mohn, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung, ins Leben gerufen. Sie ist Teil des Programms Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen der Bertelsmann Stiftung.

Unterstützen Sie die Initiative mit Ihrer Unterschrift!

Unterzeichnen Sie die Erklärung „Verantwortung. Gemeinsam. Gestalten. – Prinzipien des gesellschaftlichen Engagements von Unternehmen.“ und werden Sie Teil der bundesweiten Initiative engagierter Unternehmer. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Energiesparer Haus

Extensive Dachbegrünung schafft Leben auf dem Dach

Auf der vorhandenen Flachdachfläche wurde eine Dachbegrünung mit Floradrain® angelegt. Bunt blühende, niedrig wachsende Sedumarten, ergänzt durch heimische Stauden und Gräser, schaffen für die darunter liegenden Produktionsräume ein angenehmes Klima. Weiter bieten sie vom Aufenthaltsraum einen ständigen Blick ins Grüne. Weitere Infos (extern)

Energie Sparer Haus

Im Rahmen der Aktion „Energiesparer.NRW” erhielt sks… eine Plakette für die Installation einer Fotovoltaikanlage, und der damit verbundenen Nutzung der Solarenergie, die wiederum zum Klimaschutz beiträgt. Durch diese Anlage nutzt sks… die wichtigste regenerative Energiequelle: die Sonnenenergie. Damit spart sks… nicht nur Strom, sondern erspart der Umwelt viel klimaschädliches CO2. Mit der Plakette „Energiesparer NRW” […]

charta der vielfalt Logo

Diversity als Chance – Die Charta der Vielfalt der Unternehmen in Deutschland

Die „Charta der Vielfalt” ist eine Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen. Die Bundesregierung befürwortet und unterstützt die Initiative, Bundeskanzlerin Angela Merkel ist Schirmherrin.

Die Initiative will die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Unternehmenskultur in Deutschland voranbringen. Ziel ist es, dass Unternehmen ein Arbeitsumfeld schaffen, welches frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Rasse, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

Vielfalt als Erfolgsfaktor

Die Unterzeichner der Charta haben erkannt: Vielfalt ist ein wirtschaftlicher Erfolgsfaktor. Denn die Vielfalt der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Talenten eröffnet Chancen für innovative und kreative Lösungen, mit denen sich die Herausforderungen des modernen Wirtschafts- und Arbeitslebens erfolgreicher meistern lassen.

Vielfalt als Chance

Ein Instrument, die vielfältige Belegschaft in die Unternehmenskultur einfließen zu lassen, ist Diversity Management. Dieser bislang nur im anglo-amerikanischen Raum verbreitete Ansatz soll über Veranstaltungen im Rahmen der Charta der Vielfalt auch in Deutschland bekannt gemacht werden.

Vielfalt bei sks…

Auch wir von sks… stellen uns diesen zukunftweisenden Strömungen im interkulturellen Personalmanagement. Gemeinsam mit 22 führenden Unternehmen der Region unterzeichneten wir am 29. April 2009 die „Charta der Vielfalt“ und folgen damit unserer Philosophie, die uns seit nahezu 30 Jahren nach vorne bringt: Mit Partnerschaft gemeinsam zum Erfolg.

IHK Dienstleister online

Industrie und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld

Bei „Dienstleister online“ finden Sie den passenden Dienstleister für Ihre Aufgaben.

Frau Monika Kammeier

ist in den folgenden Bereichen engagiert

Pro Untersee e.V. Logo

Freizeit und Naturschutz im Bereich Obersee und Johannisbachaue

Das im Jahr 2005 von der Verwaltung entwickelte Gesamtnutzungs- und Schutzkonzept „Obersee und Johannisbachaue“ birgt die Möglichkeit der Übergangsnutzung herausragender und ungenutzter Potentiale für zusätzliche Freizeitaktivitäten bei gleichzeitiger Entwicklung von Natur und Landschaft, ohne damit die künftige Realisierung des Untersees auszuschließen.

a) Bereich Obersee

  • Umleitung der Fließgewässer mittels Bypass nach erfolgter Sanierung des Obersees
  • Schutz von Abschnitten mit hoher Naturschutzfunktion
  • ggf. Nennung weiterer Bereiche für Freizeitaktivitäten

b) Bereich Johannisbachaue

  • Vervollständigung des Wanderwegenetzes
  • Zuweisung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen
  • Nennung von Bereichen für naturnahe Freizeitaktivitäten

Weitere Infos unter: www.pro-untersee.de

Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Bielefeld

Wir gestalten MIT! Der MIT Kreisverband hat einen starken Bezug zu der Stadt Bielefeld und wir setzen uns nach Kräften in allen wirtschaftsrelevanten Fragen für eine attraktive Stadt ein. Eine erfolgreiche Wirtschaftspolitik hat viele Facetten und unser Ziel ist es, den Wirtschaftsstandort Bielefeld zu festigen und weiter auszubauen.

Bielefeld braucht eine Vision für die Zukunft! Die Menschen, die in Bielefeld leben, sollen eine Arbeit finden oder behalten!
Wir stehen für eine familienfreundliche Politik mit qualifizierten Bildungsangeboten und Ausbau des Hochschulsektors, einschließlich einer Medizinischen Fakultät. Wir wollen gemeinsam Lösungen erarbeiten, z.B. Freizeitangebote wie den Untersee schaffen. Bielefelds Bürger sollen sich wohlfühlen in ihrer Stadt und sich mit Bielefeld identifizieren.

Andere Engagements von Frau Monika Kammeier

  • IHK Steuer- und Finanzausschuss
  • ehrenamtliche Richterin Finanzgericht Münster, Sozialgericht Detmold, Verwaltungsgericht Minden
  • Ehrenamtliche Betreuungen

Herr Wilfried Kammeier

ist in den folgenden Bereichen engagiert

Ehrenamtlicher Richter (Schöffe) beim Landgericht Bielefeld

Weitere Infos unter: http://www.ag-bielefeld.nrw.de/

1. Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsverein Altenhagen

Der Heimat- und Geschichtsverein Altenhagen wurde 1998 von Werner Maluk und Egon Bökhaus gegründet und hat heute über 135 Mitglieder.
Er ist überparteilich und weltanschaulich neutral.